Responder

Mögliche Fehler im Stammbaum

vlprog
male
Mensagens: 2
Árvore : Gráfico
Ver a árvore genealógica
Die Anzahl der möglichen Fehler in meinem Stammbaum haben sich plötzlich geändert.
Bis gestern (23.07.2019) hatte ich bei 1 980 Individuen in meinem Stammbaum 2 mögliche Fehler.
Heute sind es auf einmal 33 mögliche Fehler bei der gleichen Anzahl von 1 980 Individuen.
Wie kann das sein, da keine neuen Personen angelegt wurden und die Daten auch nicht verändert wurden?

vlprog
male
Mensagens: 2
Árvore : Gráfico
Ver a árvore genealógica
Komisch, heute funktioniert es wieder (2 mögliche Fehler bei 1980 Personen).

wiwack
male
Mensagens: 3
Árvore : Não gráfico
Ver a árvore genealógica
Hi
wenn man nur das Tauf- , nicht aber das Geburtsdatum kennt, wie kann man dann das Geburtsdatum möglichst exakt eingrenzen ?

Meine Meinung: Das am Tag x=tt.mm.jjjj getaufte Kind muss spätestens an diesem Tag (oder früher) geboren sein, kurz : es muss vor dem Tag x+1 geboren sein.
Diese - wie ich meine - absolut korrekte Aussage wird dann bei geneanet automatisch als "möglicher" Fehler bezeichnet.

Die problematische, manchmal schlicht falsche Angabe Monat/Jahr oder nur Jahr wird dagegen akzeptiert.

Hat sich darüber mal jemand Gedanken gemacht ?

Gruß
WW

erdbeere
female
Mensagens: 4
Ich möchte für mich perönlich keine Stammbaum, sondern suche den Stammbaum meiner huguenottischen Vorfahren, die unter das Edikt von Potsdam fielen. Mit meinen Eingaben komme ich nicht weiter, auch weil ich zu wenige diesbezügliche Unterlagen von ihnen habe.Unter dem Zusatz Premium kann ich mir partout nichts vorstellen, noch weiß ich, was ich hiermit machen könnte?

klynroer
klynroer
Mensagens: 55
Árvore : Gráfico
Ver a árvore genealógica
hi erdbeere,
sind Stammbäume nicht etwas sehr individuelles? Muss man nicht selbst sich einen Stammbaum 'erarbeiten`, ihn dann vertiefen, mit Dokumenten untermauern usw. usw.? Wer keine Zeit - aber Geld hat - kann sich einen Forscher engagieren, welcher die Arbeit in Archiven macht. Denn dies ist leider der Weg, wenn man mit 'seinem Latein' am Ende ist. In Archiven muss man schon vor dem Besuch wissen, was man will, damit die freundlichen Menschen dort ( i.d.R.) einem die Bücher 'herausrücken' in welchen du relevante 'Sachen' (Geburt-Hochzeit-Tod) erfahren kannst.
Mit Premium hast du hier einen größeren Zugriff auf Informationen, welche du in der 'freien' Form nicht hast.

mfg
Peter

klynroer
klynroer
Mensagens: 55
Árvore : Gráfico
Ver a árvore genealógica
wiwack Escreveu:
09 agosto 2019, 16:17
Hi
wenn man nur das Tauf- , nicht aber das Geburtsdatum kennt, wie kann man dann das Geburtsdatum möglichst exakt eingrenzen ?

Meine Meinung: Das am Tag x=tt.mm.jjjj getaufte Kind muss spätestens an diesem Tag (oder früher) geboren sein, kurz : es muss vor dem Tag x+1 geboren sein.
Diese - wie ich meine - absolut korrekte Aussage wird dann bei geneanet automatisch als "möglicher" Fehler bezeichnet.

Die problematische, manchmal schlicht falsche Angabe Monat/Jahr oder nur Jahr wird dagegen akzeptiert.

Hat sich darüber mal jemand Gedanken gemacht ?

Gruß
WW
es kommt ein wenig auf das Jahrhundert an. In frühen Zeiten wurde das Kind am Tag der Geburt getauft. Ich verfahre so für die Zeiten, als die Geburten noch in Kirchenbüchern erfasst wurden. Ich denke, es macht 'den Kohl nicht fett', wenn man sich tage-/wochenlang um ein exaktes Geburtsdatum bemüht. Dies geben die Dokumente oft nicht her.

Was anderes stört mich viel mehr und dies sind die Doppel im Stammbaum, welche man sich einfängt, wenn man nicht den Namen exakt so schreibt, wie man ihn in seinem Stammbaum schon mal erwähnte. Da wird aus einem fehlenden Akzent auf'm e, schon ein neuer Vorfahre. Oder bei 'grenzüberschreitenden' Ahnen, er mal ein 'van', oder ein 'de' ist. Oder wenn aus einem 'de' ein 'delle' wurde. Einige Tausend Vorfahren hat man nicht alle im Kopf. Hier wünschte ich einen Algorithmus, welcher intelligenter ist als ich. :lol:
mfg
Peter

erdbeere
female
Mensagens: 4
Guten Tag Peter,
ich bin Neuling bei Geneanet sowie auch in dieser Technik nicht versiert. Ich weiß zudem auch nicht, welchen Fehler ich beim Eingeben gemacht habe. Ich habe nur gesehen in manchen Beiträgen, daß man die Mädchennamen bei Verheirateten Eheleuten angeben muß, was mir unbekannt ist.
Freundliche Grüße von erdbere

klynroer
klynroer
Mensagens: 55
Árvore : Gráfico
Ver a árvore genealógica
eigentlich arbeitet jeder Stammbaum ähnlich. Sie alle erwarten, dass bei einer Verbindung (Ehe) die Frau auch mit ihrem Geburtsnamen erwähnt wird.
Ich verfahre so, dass ich den kostenlosen Stammbaum von My-Heritage benutze (FamilyTree). Dort ist es relativ einfach, den Stammbaum zu beginnen (meistens beginnt man ja mit sich selbst und der Familie, ehe sich alles verzweigt). Dann 'exportiere' ich diesen Stammbaum sukzessive nach Geneanet (die Frage nach der Änderung des Stammbaums bejahe ich dann einfach). Dies ist unter GEDCOM recht einfach. Hier bei Geneanet suche ich dann auch Vorfahren, aber auch bei anderen Anbietern (wie Family-Search).
Einen Tip möchte ich noch erwähnen: Wenn du nicht zu zahllosen 'Doppelexistenzen' kommen willst, so halte dich strikt an einen Familiennamen, auch wenn er in anderen Dokumenten anders geschrieben wurde. Die Stammbäume machen sonst aus diesen immer eine neue Person, weil aus einem van, ein von wurde (oder ähnliche Differenzen wie bei de oder delle (dies könnte bei Hugenotten z.B. der Fall sein). Sonst fängst du dir viele Doppel ein, welche du hinterher mühsam wieder auseinander klamüsern musst.

Bei Geburts- oder Sterbedaten werden oft Jahresabstände genannt z.B. 1750 ...1795. Diese Angaben werden oft vom Programm abgelehnt. Hier verfahre ich, indem ich das arithmetisches Mittel nehme und ~1775 einsetze; dies wird akzeptiert. Auch Bezeichnungen wie +v1750 (gestorben vers [frz.nach] 1750) setze ich als ~1750 ein. In der 'Personalakte' des Betreffenden gibt es genug Anmerkungsspalten, in denen man ganze Romane über die Umstände des Todes schreiben könnte.

Ich entschuldige meine Schulmeisterei, dies ist aber nicht so gemeint. I
Gruss Peter

erdbeere
female
Mensagens: 4
erdbeere an Peter,
meine huguenottischen Vorfahren führten nicht den gleichen Familiennamen wie ich, somit kann ich mich nicht auf einen einzigen Nachnamen einlassen.
Trotzdem vielen Dank für die Nachricht.

klynroer
klynroer
Mensagens: 55
Árvore : Gráfico
Ver a árvore genealógica
hi erdbeere,
hier hast du etwas missverstanden. Stammbäume umfassen i.d.R. alle Namen, weil jeder Zweig einer Familie schon mindestens zwei Nachnamen hat (Vater und Mutter). Um mal ein Beispiel zu geben: Mein Stammbaum hat ca.18.000 Personen, davon haben aber nur etwa 2 % den gleichen Nachnamen wie ich. Ist natürlich klar, weil ich so nur die Vaterlinie berücksichtigt habe.

Wenn ich eine Empfehlung aussprechen darf? Besorge dir aus dem Netz einen einfachen, kostenlosen Stammbaum. Dieser weist dir dann schon den Weg.

Gruss
Peter

erdbeere
female
Mensagens: 4
Guten Tag Peter,
nochmals vielen Dank für Deinen gestrigen Hinweis. Ich bin für alle Tipps dankbar.
Dir ein schönes Wochenende.
Gruß erdbeere

klynroer
klynroer
Mensagens: 55
Árvore : Gráfico
Ver a árvore genealógica
gern geschehen. Wenn du Fragen hast, welche ich mglw. beantworten kann: e-mail: klynroer@freenet.de
gruss

Responder

Voltar para “Online Stammbaum”